E-MailDrucken

Die Erfindung Mauretaniens - Xavier Coppolani 1866-1905

Veranstaltung

Titel:
Die Erfindung Mauretaniens - Xavier Coppolani 1866-1905
Wann:
Fr, 11. September 2015
Wo:
Galerie Arabeske - Heidelberg, Baden-Württemberg
Kategorie:
Politik, Gesellschaft & Geschichte

Beschreibung

LEBEN UND WIRKEN DES FRANZÖSISCHEN "FRIEDENSSTIFTERS" –

 

vom französischen Kolonialbeamten in der algerischen Provinz zum Statthalter der französischen Regierung im Gebiet des heutigen Mauretaniens

 

- Referent Dipl. Ing. Helmut Wüst -

 

FREITAG 11.09.2015 | 20.00 Uhr

Galerie Arabeske Heidelberg | Dossenheimer Landstraße 69, Heidelberg

Eintritt Euro 5.-

 

 

Übersetzer und Herausgeber Helmut Wüst, erschienen im Hamouda Verlag, Leipzig

 

 

"Warum sollte eine knapp sieben Jahre umfassende Dienst-Biographie eines leitenden französischen Kolonialbeamten in Französisch-Westafrika von der ersten bis zur letzten Seite spannend und höchst informativ sein? 

Es sind das Auge und die Feder ihres Autors, Robert Arnaud (alias Robert Randau), und die kühnen Visionen und wagemutigen Unternehmungen seines Kollegen, Weggefährten und Freundes Xavier Coppolani, des Protagonisten der vielleicht entscheidendsten Phase der französischen Kolonialpolitik in der westlichen Sahara, die sich zu diesem lebendigen und authentischen Bericht der kolonialen „Befriedung“ der mauretanischen Gebiete nördlich des Senegalflusses zwischen 1898 und 1905 verbinden." Prof. Dr. Ulrich Rebstock, Orientalisches Seminar Freiburg

 

 

Viele Jahre war Helmut Wüst in verschiedenen Ländern Afrikas als Berater in der technischen Zusammenarbeit tätig – darunter drei Jahre gegen Ende der achtziger Jahre in Mauretanien, am Fuße des zentralen Hochland Tagant und etwa 500 km von der Hauptstadt Nouakchott entfernt.

 

Dort hatte er Gelegenheit sich mit der dortigen Bevölkerung auszutauschen und feste Freundschaften zu schließen. 

Von den Erzählungen der maurischen Familien über alte Stammesfehden, magische Nachstellungen oder mysteriösen Todesfällen fasziniert, begann Helmut Wüst diese Geschichten zu sammeln, darunter die Erzählungen über Xavier Coppolanis Wirken, von dessen Persönlichkeit er ebenso fasziniert war wie von dessen profunden Kenntnissen der islamischen Geschichte, der lokalen Dialekte und verschiedenen Gesellschaften in Nordafrika. 

 

Zwanzig Jahre später wollte er wissen, was es mit diesem Coppolani tatsächlich auf sich hatte und übersetzte den biographischen Sachbericht von Robert Randau ins Deutsche. 

 

„.ein lebendiges historisches Dokument auf Deutsch ….. mit seiner Einfühlsamkeit in die sinnlichen und gedanklichen Ausdrucksformen Coppolanis und seiner Zeit.“ Prof. Dr. Ulrich Rebstock

„Coppolani, der Protagonist des Buches, gelangte zu der Überzeugung, dass eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen Europäern und Mauren nur stattfinden kann, wenn man den gesellschaftlichen Einfluss des Islam versteht. Hier tut sich eine Parallele zur Gegenwart auf, die dieses Buch, dessen Handlung um 1900 angesiedelt ist, so spannend und aktuell macht.“ (s. Rezension)

 


 

Zu einer festen Institution sind inzwischen unsere DIWAN-Abende geworden. Seit 2004 stellen die Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. neue und bekannte Stimmen aus der facettenreichen Welt der arabisch-islamischen Literatur - und über deren Grenzen hinaus - vor, aus deren Werken auf Deutsch gelesen wird; meist spielt der soziokulturelle, politische und historische Hintergrund eine wichtige Rolle, der Anlass zu wichtigen Diskussionen gibt und uns aktuelle Themen besser verstehen lassen.

 

Unsere Vereinsräume sind an diesem Freitag ab 19.30 geöffnet und bieten allen Interessierten die Möglichkeit, in orientalischer Erzähl-Atmosphäre bei Tee und Knabbereien, mit Menschen zusammen zu treffen, die mit der arabischen Kultur verbunden sind. Ab ca. 20 Uhr wird gelesen, Ende der Veranstaltung ist jeweils gegen 22 Uhr. 

 

Wir freuen uns auf einen weiteren besonderen Abend in unserem Kulturzentrum Galerie Arabeske.

 


Veranstaltungsort

Standort:
Galerie Arabeske - Webseite
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.