Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
Un Regard sur le Monde — „Ein Blick auf die Welt“ - Monodrama
Wann:
03.12.2017
Wo:
TIKK Theater, Karlstorbahnhof - Heidelberg
Kategorie:
DIWAN / Matinée/Literarische Welten

Beschreibung

Un Regard sur le Monde — „Ein Blick auf die Welt“ - Monodrama - Meriam Bousselmi mit Sigrid Brinkmann & Narges Hashempour

 

Mit der Inszenierung „Ein Blick auf die Welt“ erkundet das FOUNDOU*KOLLECTIV die Dunkelheit als theatralische Form und thematisiert unsere Visionen und Träume auf die heutige Welt. In einer theatralischen Erforschung der Dunkelheit

Die temporäre, auf die Dauer von etwa 50 Minuten begrenzte Blindheit lässt uns in das Universum zweier Frauen eintauchen, die aus verschiedenen Kulturen kommen: Die eine ist Deutsche, die andere Iranerin. Beide tauschen sich in partizipatorischer Weise über ihre Sicht der Welt aus und binden das Publikum ein, um dessen Ansichten über das Leben zu erfahren. Diese partizipative Art der Dramaturgie ermöglicht die Integration des Publikums in das Storytelling. Somit wird die Aufführung durch neuen Weltansichten bereichert. Ihr Dialog kreiert eine poetische Polyphonie und ein mehrsprachiges vokales Mosaik mit Echos von überall für bis zu fünfzig im Kreis sitzende Zuhörer. Die Performance reinigt den Blick, denn sie fokussiert auf grundlegende Erfahrungen. Worte, die die Seelen miteinander verbinden, wirken in der Dunkelheit ungleich stärker. Und die Sicht stellt sich für jeden, der sich ihr aussetzt, von allein ein, wie ein Blitzschlag.

Das FOUNDOU*KOLLECTIV betrachtet Kunst als etwas menschlich Wertvolles und Lebenswichtiges. Kunst hat keine Nationalität: „In unserer Gegenwart ist es von größter Bedeutung, sich langfristig für den interkulturellen Dialog stark zu machen. Es ist notwendig, das Zusammenleben zu gestalten und es ist sinnvoll, dies gemeinsam und schöpferisch anzugehen. Das FOUNDOU*KOLLECTIV will das immaterielle kulturelle Erbe, aus dem eine jede Identität schöpft, mittels polyphoner Bühnenproduktionen wie auch Diskussionen, sichtbar machen. Unser Tun dient dem Kennenlernen fremder Weltbetrachtungen und der interkulturellen Vermittlung. Kultur hilft uns, Trennendes in Reichtum zu verwandeln.“

Gründerinnen des FOUNDOU*KOLLECTIV (2016):
Meriam Bousselmi, 1983 in Tunis geboren, Rechtsanwältin und Bühnenautorin, ist eine der aufregendsten Stimmen des jungen tunesischen Theaters. Ihre Stücke, international preisgekrönt, verhandeln Hintergründe der arabischen Revolution, den Machtmissbrauch von Diktatoren und das Leben von Männern und Frauen in Zeiten des Umbruchs.

Sigrid Brinkmann, Rundfunkmoderatorin, Rezensentin und Feature-Autorin für den Hörfunk der ARD mit Fokus auf die frankophone Literatur und das Kulturgeschehen im Nahen Osten. Sie moderiert das Kulturmagazin „Fazit“ Deutschlandradio Kultur, öffentliche Autorengespräche und Veranstaltungen wie die Deutschen Literaturtage.

Narges Hashempour, 1967 in Teheran geboren, Schauspielerin und promovierte Theaterwissenschafterin aus Iran, lebt seit 2005 in Deutschland und arbeitet als Schauspielerin, Regisseurin, Autorin, Kuratorin und Dramaturgin an verschiedenen Theatern, in Film und Hörspiel.

Meriam Bousselmi Im Unmöglichen das Mögliche zeigen – Berliner Zeitung ©

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
TIKK Theater, Karlstorbahnhof   -   Website